Kunstpilgerreise 2

Im Herbst 2015 machte sich Marinka Limat auf den Weg von Murten nach Venedig zur Biennale. Zum roten Faden der Reise über die Alpen und durch Norditalien wurde die Frage: «Was ist das Kapital der Kunst?», welche sie in über 80 Kunststätten und lokalen Kunstschaffenden stellte.

Zum Ziel ihrer zweiten Kunstpilgerreise wählte Marinka Limat die 56. Kunstbiennale in Venedig. Diese macht Venedig seit 1895 zur internationalen Hauptstadt der zeitgenössischen Kunstszene. Darum drehte sich auch die Frage, die Marinka Limat unterwegs den Institutionen und KünstlerInnen stellte: „What’s the capital of the arts?“ („Was ist das Kapital/die Hauptstadt der Kunst?“). Die Antworten trug die Performerin in ihr Pilgergewand eingeheftet nach Venedig und trug sie dort am 21. November 2015 beim Eingang zu den Giardini vor.

 

Die Herausforderung der zweiten Kunstpilgerreise war die Überquerung der Alpen auf der Via Francigena (Franziskanerweg) über den grossen St. Bernhardpass, bei fortgeschrittener Jahreszeit und unsicheren Witterungsverhältnissen. Dazu kam die fremde Sprache: Marinka Limat war beim Reisestart des Italienischen nicht mächtig. Dennoch konnte sie ihren Plan umsetzen, bei jedem Halt für die Zeltübernachtung eine/n lokale/n Künstler/in ausfindig zu machen. 

 

Die Reise durch Norditalien verdeutlichte Marinka Limat ausserdem die Parallelen zwischen Kunst und Religion: Beide sind vom Menschen geschaffene Systeme, die etwas schwer fassbar greifbar machen wollen. Sie sind beide geprägt von festen Ritualen und Strukturen, sie übersteigen den Verstand und berühren etwas Tieferes. Etwas, das verbindet. Auch wenn man nicht dieselbe Sprache spricht.

KPR-2: Murten, CHVenice, IT, 832 km, 41 Tage, 2015

Die Kunstpilgerreise 2 dauerte vom 28. September bis zum 09. November 2015. Die Route führe über den Grossen St. Bernhard und das Aostatal durch die Alpen, und durch das Piemont und die Po-Ebene bis nach Venedig.

Impressionen

Spuren

  • Filmmaterial

    Auch die Kunstpilgerreise 2 hielt Marinka Limat in einem filmischen Reisetagebuch fest. Das Material beinhaltet Schlüsselmomente der Reise: die Begegnungen mit den Künstlerinnen und Künstlern und Eindrücke vom Fussmarsch durch die Alpen und das herbstliche Norditalien. Es soll allenfalls zu einem späteren Zeitpunkt verarbeitet werden.

    Info

    Musik: Anton Bruhin (Maultrommel), Jacky Lagger (Gitarre, Stimme)
    Schnitt: Cornelia Albrecht

  • Pilgermantel

    Pilgermantel

    Im Mantel aufbewahrt sind 80 Antworten auf die Frage «Was ist das Kapital der Kunst?»
  • Pilgerhut

    Pilgerhut

    Das Zeichen „K“ steht für Kapital, Kunst, Kreation, Korruption, Kommunikation, usw.
  • Karton

    Karton

    Beschreibung des Performance Vorhabens. Verwendet bei der Ankunft in Venedig
  • Maske

    Maske

    Bei der Ankunft in Venedig fand eine letzte Performance statt. Die 80 gesammelten Antworten wurden drei Mal vorgetragen. Die venezianische Maske hält diesen Moment fest.
  • Pilgerpass

    Pilgerpass

    Die zwei Heften enthalten die Daten, Orte, Unterschriften der 80 besuchten Kunst-, Kulturinstitutionen und Künstler.
  • Pilgerrequisiten

    Pilgerrequisiten

    Ansammlung der KPR-2 Spuren