Kunst-Pilger-Reise 3

Die Kunst-Pilger-Reise 3 (KPR-3) führte Marinka Limat 2017 von Kassel nach Athen: Sie stellte mit der Performance eine physische Verbindung  zwischen den beiden Standorten der „Documenta14“ her. Im Fokus stand die Frage nach der Kunst, die zwischen diesen beiden Zentren geschieht.

Die Kunst-Pilger-Reise 3 war das längste und aufwändigste Projekt, das Marinka Limat in ihrer bisherigen künstlerischen Tätigkeit unternommen hatte. Sie dauerte 163 Tage und führte über 3000 km durch 9 Länder. Ausgangspunkt war Kassel, die Heimat der Kunstausstellung Documenta, das Reiseziel Athen, Ursprung abendländischer Kultur. Während der gesamten Dauer der Documenta14, die 2017 erstmals an zwei Orten stattfand, war Marinka Limat zwischen diesen beiden unterwegs und verband sie beide mit ihrer Spur. Die Route führte über Osteuropa und auf dem Balkan von Kunstort zu Kunstort.

 

Die Begegnungen standen im Zentrum von Marinka Limats Projekt. Sie waren die Basis und damit die entscheidenden Momente in denen das Kunstwerk entstehen konnte. Sie waren flüchtig, direkt, spontan und nicht wiederholbar. In den Momenten der Begegnung mit den unterschiedlichsten Leuten präsent zu sein, war Marinka Limats performative Arbeit. Sie setzte sich dem Fremden und Unbekannten aus, indem sie dafür ein offenes und direktes Setting wählte: die Pilgerreise.  

 

Das Pilgern ist ein bekanntes Format, das in verschiedenen Religionen praktiziert wird. Marinka Limat übertrug es von dem religiösen in den Kunstkontext. Unterwegs zu Fuss zu einem «Kunstmekka» untersuchte sie dessen Anziehungskraft. Bei den Institutionen, die sie unterwegs besuchte, bat sie um „Segnungen“ im Namen der Kunst, und liess sich die Stationen der Reise im mitgeführten Pilgerpass bestätigen.  

KPR-3: Kassel, DEAthens, GR, 3000 km, 163 Tage, 2017

Die Kunst-Pilger-Reise 3 begann am 8. April 2017 in Kassel und endete am 17. September in Athen auf der Akropolis. Der Weg führte durch Deutschland über Osteuropa (Tschechien, Österreich, Slowakei, Ungarn) und auf der Balkanroute (Serbien, Kosovo, Mazedonien) nach Griechenland.

Impressionen

Reisetagebuch

Künstlerbuch

  • Künstlerbuch

    Marinka Limat erzählt von der Magie der Begegnungen auf ihrer Reise durch Europa. 44 alltägliche, besondere Gegenstände erinnern daran. Ihren Anekdoten und Gedanken trägt der Autor und Forscher André Vladimir Heiz als zweite Stimme die Fussnoten bei.

    Gespräch zwischen André Vladimir Heiz und Marinka Limat Video : David Röthlisberger

    Info

    Marinka Limat, André Vladimir Heiz:

    L’étincelle – Vers l’art à pied
    Funken – zu Fuss zur Kunst

    11.5 × 16.5, 316 Seiten in zwei Bänden:
    Deutsch und Französisch, Fadenheftung.

    ISBN 978-3-905297-92-8

    CHF 34.– / € 34.–

    Mitwirkende